Category Archives: Allgemein

Sprache

Sprache

 

Alles ist Ansprache uns
wer froh gestimmt vernimmt
wie der Stein spricht Ich bin

Geronnenes Licht vertrauend
schweres Gründen deinem Sein
gesetzten Fuß Der Blume Anmut

Zarten schönen lichten Seins
Das Tier denn spricht ich will
denn nicht In allem spricht ja

Liebend Licht Der Fels ist dichtes
sich Verinnigen die Pflanze flieht
der Erdenschwere reckt sich mit

Sproß Blatt und Blüte himmelwärts
Uns schenkt der Stein den festen Grund
darauf wir wandelnd uns erleben

Im Abglanz haben wir die Wirklichkeit
drum freut uns was wie wir tief dankend
nur immer von dem Einen kündend spricht

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Erzähler

Der Erzähler

 

Weder ist er Erbsenzähler noch
Geldzähler einer Bank nur erzählend
was er gerade erlebt denn das Leben

Ist Erleben Erschaffen Ersinnen
Ja Erdichten und in der Gewissheit
das jedes Blümchen abgezählte

Blütenblätter erhält ist alles wohlbestellt
Wenn uns etwas fehlt damit ist weder
die Butter noch das Brot darunter gemeint

Dann ist dies nur das Zurückhalten dessen
was sich segensreich verschenken will
darin erneuernd endlos währt

Der Duft des Liebens ist das nährende
Licht allen Lebens wie leicht wie reich
wie schön Du beschenkter Verschenker

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Großen Rätsel der Welt

Die Großen Rätsel der Welt

 

Die Großen weltbewegenden Fragen
sind was der Kühlschrank birgt
auf dem Konto im Benzintank ist

Wer mich nächstens umarmt
küßt ob ich der Lüge der Wahrheit
begegne ob der Anwalt verdient

Oder ich mit mir und der Welt
in Friede bin Das Rätsel der Liebe
ist ein frisch bezogenes Bett

Blumen im Hause schmückendes
Schön und uns einander nähren
nach Geist Seele und Körper

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Geschenke

Geschenke

 

O ja manche sagen das Leben sei ihnen
aufgezwungen sie wollten nicht geboren sein
Jedoch sie bekamen diesen Körper hier

Und diese Bühne dafür geschenkt und
Überraschungen sinds und Wechselfälle
Schicksalsereignisse Fügungen die

Die Würze des Ganzen die Farben dafür
sind auf das Es bunt sei kein graues Einerlei
Ach Weisheit wer will und Freude unbemessen

Wonne Exstase Verzückung Findigkeit
und Einfallsreichtum Tanz Musik und o ja
die Liebe liebend sind wir füreinander Geschenke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Liebesbriefe

Liebesbriefe

 

Jeder Mensch also Du und ich
ist ein Brief des Himmels an die Erde
Eine Rechnung im Briefkasten ist

Ein berechnender Liebesbrief
Wo die Liebe rechnet ist Sie bettelarm
Alsogleich  begleichst Du dankbar

Das Geforderte als ein gerne gegebenes
Almosen So einfach so leicht ohne Groll
frei von Ärger ist dies und ja freudig

Setzt Du Dich hin schreibst eine Kündigung
einen Abschiedsbrief mit all der wertschätzenden
Achtung für die geschenkten beidseitigen

Erfahrungen Du bist ein immerwährender
Liebesbriefschreiber dafür sind Himmel
und Erde dankbar und froh

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Offen

Offen

 

O ja wir haben geöffnet
all das was verschloßen
verborgen verheimlicht ward

Und siehe frei von Riegel
Schloß und Kette stehen
Tür und Tor erstrahlend Dir

Tritt ein Du Kind des Lichts
Sohn der Sonne Tochter
des Himmels Göttlich allemal

Nimm Dein Erbteil in Empfang
all die Freude Wonne Glück
Öffnend sind die Liebenden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zärtlich

Zärtlich

 

Zart besaitet ist der Kontrabaß
wie des Schmetterling Flügel
flaumgeziert sich der Sonne

Hin entfalten und der Mensch
im Angesicht des Menschenwesen
spiegelnd sich in seinem Augenlicht

Sieht sich selbst so in der Welt
staunend wundersames Rätsel
Bildwerk wann von wem geschaffen

Wie die Rose den verbirgt und
offenbart der sie ersonnen
zärtlich duftend ausgedacht