Ich grüße Dich,

Ich grüße Dich,

Meine Wesensart ist eine lyrische und so antworte ich auf die Wunder und Fragwürdigkeiten des Lebens täglich mit einem Gedicht. Wenn Dich ein Thema bewegt, so freue ich mich es mir zu nennen und im beiderseitigen Wohlwollen kann sich dieses verdichten.
Poesie ist Alchemie. Sie ist ein schöpferischer Akt das Banale zu erhöhen, die Alltäglichkeit transzendierend und geheimes noch unbewußtes Erleben zu entdecken….Lachen

Rechtschreibfehler bitte Ich, Großschreibungen sind gewollt, mit Nachsicht zu bedecken, danke.
Auf ein fröhliches Schaffen,

Joaquim von Herzen

Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Texte von mir selber (Hans Joachim Antweiler) sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

Vatertag

Vatertag

 

Ich kenne keinen Gottvater
wiewohl ein Göttliches Vatermutter
Ich kenne mein Vaterland bin Vater

Und liebe meine Muttersprache
Die beiden Hunde der Nachbarn
verbellen mich der kleine Hund

Der Ukrainischen Flüchtlinge
der anderen Gartenseite kam
heute in den Garten worin ich

Daselbst im Liegestuhl las
hin und her zerrissen mich
zu verbellen oder zu lieben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Also spricht Zarathustra

Also spricht Zarathustra

 

Die Zeit ist eine Hure
wenn ihr öffentlich verkündet
Zeit ist Geld und Geld regiert die Welt

Ich jedoch nenne sie mein Freudenmädchen
denn Zeit ist ein lebendiges Himmelsgeschenk
deiner Schöpfungskraft in Liebe an die Welt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einfach

Einfach

 

Die Speißekammer ist wohl gefüllt
denn der Leib ist wie unser Haustier
die Stuben gereinigt Fensterlichter geputzt

Die Zimmerpflanzen gehegt der Garten
natürlich gepflegt das Gewand farbenfroh
kleidsam der Körper ausgeruht freudig

Dann sprechen wir mit dir mit mir
wie alles Leben Sprache Mitteilen ist
heilsam klar bewußt liebend als seis ein Kuß

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonnentag

Sonnentag

 

Heute ist Sonntag
wahrlich welch Licht
was für eine erleuchtende Kraft

Und das blaue Himmelszelt
über all dem bunten Leben
spielender Kinder Art

Auf Erden Räuber
und Gendarm ernst
verbissen böse oh weh

Wir spielen ein anderes
leichthin liebend blütenschön
vogelsingend licht und froh