Ich grüße Dich,

Ich grüße Dich,

Meine Wesensart ist eine lyrische und so antworte ich auf die Wunder und Fragwürdigkeiten des Lebens täglich mit einem Gedicht. Wenn Dich ein Thema bewegt, so freue ich mich es mir zu nennen und im beiderseitigen Wohlwollen kann sich dieses verdichten.
Poesie ist Alchemie. Sie ist ein schöpferischer Akt das Banale zu erhöhen, die Alltäglichkeit transzendierend und geheimes noch unbewußtes Erleben zu entdecken….Lachen

Rechtschreibfehler bitte Ich, Großschreibungen sind gewollt, mit Nachsicht zu bedecken, danke.
Auf ein fröhliches Schaffen,

Joaquim von Herzen

Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Texte von mir selber (Hans Joachim Antweiler) sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

Gleichzeitsorte

Gleichzeitsorte

 

Während irgendwo ein Wunder
schönen Gartens Blumensegen
dich erfreut ist irgendwo ein Ort

Nicht eben nur das wofür er dient
vielmehr ein Müllplatz und beide sind
wiewohl aus dem Einen scheinbar getrennt

Ja vermeintliche Gegensätze doch beide
sind in der dritten Kraft allumfassenden
Wohlwollens zeitgleich Orte blühendes Leben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Babuschka

Babuschka

 

Matrjoschka der ursprüngliche Name
Du kennst sie rundlich safranrot diese
mütterlichen Püppchen eine steckt

In der anderen klein zu groß
groß zu klein alles eins und fein so
wie das Leben eben ein Inneinander sein

Meine kleine Welt ich in diesem
Körper umgeben von einer
großen Seele die wiederum

Von einem Geist umfangen dann
mein Wohnwochenendhaus
die Straße der Ort Landkreis

Bundesland Vaterland Muttersprache
Europa Mutter Erde Welt Multiversum alles
mit durch aus und von reinster Liebesenergie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der weiße Ritter

Der weiße Ritter

 

Der weiße Ritter ist weise
ohne Waffen daher kämpft er
nicht Sein Schwert ist trennend

Lüge von Wahrheit Schein
von Wirklichkeit reiner Geist
Sein Schild ist Vertrauen

Sein Helm himmlischer Schutz
Seine Lanze Eindeutigkeit wie
des Einhorns spiraliger Schmuck

Sein Pferd ist dienendes überall
sein und Seines Wappens Farben
die strahlende Sonne in silbernem Gral

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der schwarze Ritter

Der schwarze Ritter

 

Hey Bruder Schmied kann er
dieses Schwert hier umschmieden
zu Küchenmessern Sicheln denn

Und hier die Lanze auch zu
einer Gartenharke formen um
dies Schild als Lampenlicht

An drei Ketten an die Decke
hängen oder einen runden Tisch
davon gehämmert Platte sein

Die Rüstung selber mache er
zu Nägeln Scheren Eisen
für der Pferde Hufe denn

Ich schwöre ab des Kampfes
müde fruchtlos Gewalt birgt niemals
keine Liebe denn Gott zum Gruße

Und Bruder sei gewiss ich sehs
an deinem Augenlicht du bist von
Adel dein Herzensblut fließt je zu mir

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Multiversum

Multiversum

 

Ein abstraktes Fremdwort einfach
bedeutend Viellebendigkeitswelten
da wo die Tangokunst gelehrt wird

Sind Schwarze Kurden einige
Münchner Bleichgesichter
im Mardin KebaP steht auf

Einem Getränkekühlschrank
im grellen Kunstlicht ein kleiner
Vogelkäfig darin zwei Zeisige

Seis drum braune Kanarienvögel
an der Wand ein verstimmtes Saiten
instrument und die Frage hängt

Im Raume wie bin ich gestimmt
worauf eingestimmt umgeben
von Käfigen frei

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mein Kleine Welt

Mein Kleine Welt

 

Gestern beim Schuster
die Afghanischen Sandalen
frisch genäht und geklebt abholend

Die Arbeit des seltenenen
Handwerkers betrug den
Kaufpreis für Neue Aman

Ach was geht mich die große
Welt an Auf der Suche nach
der verlorenen Zeit  lese wer es will ich nicht

Ich schreibe gerade Das Entdecken der wieder gefundenen Ewigkeit
sicher erhält der Schuster in Afghanistan einen Lohn für seine gefertigten
Sandalen der gemessen an der verlorenen Zeit welch ein Irrsinn Zeit liegt

Überall unübersehbar massenhaft herum also was jammern und lieber ein
einfacher Schuster als ein psychopathischer Milliardär der diese Jesuslatschen
Als Ausgeburt der Armut ja Geschmacklosigkeit naserümpfend verachtet

Marcel Proust trägt einen klangvollen Namen doch sein Leben betrachtet
ist mir die Vereinsamung jener Seele fremd denn Alleinesein ist all ein sein
und Drogen wie  Marcel  nein Kaffee Tee Nikotin ja unendlich zeitlos ach Aman

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Reichtum

Reichtum

 

Dies das und jenes kommt
geht auf dich zu eingeladen
wie Magneten Eisenspäne

Anziehen Echo deines Widerwillens
deiner Sehnsucht denn Reichtum
allemal Anreiz Aufgabe Altes

Loslassend freigiebig Neues
erlebend großzügig wechselvoll
ist Schicksal nichts festhaltend

Wie das getragene Unterhemd
schweißgesättigt täglich gewechselt
frisch übergestreift ists frühlingsgleich