Geschmacksfrage

Geschmacksfrage

Es kann leicht sein
Hier einer Geschmacklosigkeit
Bezichtigt zu werden
Doch wie Es wirklich

So schön heißt Über Kunst
Lässt Sich nicht streiten
So auch über Religion
Daher Der Friede sei mit Dir

Ein Glaube der Unterwerfung
Bedeutet und Frauen fürchtet
Sie in Ihren Heiligtümern
Gesondert hinten erduldet

Ist Mir ein trauriges Geschehn
Wiewohl Ich deren Hingabe achte
Und Ihren ornamentalen Schmuck liebe
Wie Seine Poesie Musik und Tanz

Eine Religion die fremdgehende Frauen
Steinigt Knaben die Vorhaut durchtrennt
Sich für das auserwählte Volk auf Erden
Hält und keine Andersgläubige ehelichen

Soll 613 Gebote und Verbote zu beachten
Hat ist mir ein melancholisches Rätselwerk
Des Leidens um der Strafe zu entgehen
Oder Himmlische Wonnen einst zu sehn

Eine Religiöse Macht die als Symbol
Eine gefolterte halbnackte Leiche
Glorifiziert kann Ich als Seelenkundiger
Nur als schwerst neurotisch bis psychopatisch

Wahrnehmen zumal in Ihrem innereurpäischem
Kulturkreis laut Grundgesetz die
Gewaltverherrlichende Darstellung verboten ist
Und das Leid augenfällig über die Freude

Gestellt kulturhistorisch konsequent
Viel Leid ermöglicht hat Ach und Sünde
Auf das Weibliche warf und Verbrechen
Auf den Mann als genetisch Böses

Unfroheit erzeugt wie auch in anderen
Kulturen Schöpfungsmythos so gelehrt
Im Subkontinent Indien blühen die Götter
Wie Blumen auf Einer Sommerwiese

Doch ach Sie achten Knaben nur und Frauen
Sind gering an Wert Was leidet Gott
Da Menschen Sich zerrissen sehn und
Liebe ist doch Quell und Ozean Wie trinken

Sie aus Pfützen Schmerz und Leid
Mit Tränen randgefüllt und Blut
Ist Mir ein Kind das auf die Frage
Was Gott denn sei und will

Mir Mufti Rabbi Papst und
Priesterin der Welt
Zu tun und lieben darin
Dich freuen was Dir schön
Und lieb gefällt

4 Responses »

  1. Streitbarer Arno von Brennender Rose

    Erdbeereis gehört verboten
    Und Walmeister schmeckt nicht
    Sex ist primitiv und Spiritualität reines Hirngesepinst
    Lieber Tantra oder Kamasutra

    Ach Arno Nathan der Weise von Lessing
    Mit der heiligen heilsamen Ringparabel
    War in München immer ausverkauft und wurde verlängert

    Angelernte Muster können entbunden
    Und der Fliegende Teppich geknüpft
    Uns in die Gefilde Hoher Ahnen tragen
    Dahin die Götter nicht mehr streiten
    Darunter unten die Menschen allzeit leiden

    danke
    Dir Joachim von Herzen
    und zu Narben

    • Ich versuche zu lernen Muster nicht als ewig gegeben zu entlarven. Manchmal kommt etwas wunderbar Neues dabei heraus und manchmal nur ein Rad, aber es ist dann wenigstens mein Rad, egal wie krumm es ausschaut lieber Joachim.

      • Also Arno von Masken ab

        Ich sehe keine Raumzeitkrümmung
        Deines Rades
        So hole Ich das Meine
        Und Wir radeln in die Unendlichkeit
        lachend

        Dir dankend
        Joachim von Herzen
        und zu Plattfuß

  2. Ich habe gelernt mich über alles streiten zu können, vor allem über den Geschmack, die Kunst und natürlich Religion, obwohl bei allem eine eigene Sichtweise existiert und oft unumkehrbar ist.

Schreibe eine Antwort zu Arno von Rosen Antwort abbrechen