Der Tropfen

Der Tropfen

 

 

 

 

Früher hieß man herabsetzend
Einen Unliebsamen Menschen
Du Tropf

In einer Wolke wer hat Sie gesehen
Wer war dabei wer kann Es wissen
Bildeteten sich gerade zwei Tropfen

Huij spricht der Erste
Sieh da unten das Meer

Ach was soll das sein
Das Meer ich sehe nur
Flächiges Dunkelgraublau

Das ist die See
Darin sind alle Tropfen entstanden
Und kehren wieder zurück

Was ein Unsinn
Ich glaube solche Geschichten nicht
Zumindest kann ich mich nicht erinnern
Schon einmal da unten gewesen zu sein

Dann werden wir bald abregnen
Vielleicht über der Wüste
Da verdampfen wir sogleich
Und hurtig geht Es wieder himmelwärts

Du mit Deinen Absonderlichkeiten

Oder ein Kind öffnet den Mund
Streckt die Zunge heraus
Und kostet Dich als Frühlingsregen

Kindischer Unfug all das Zeug

Dann bleibt noch
Du landest in einer Schmutzwasserpfütze
Oder wäschst eine Blutlache hinweg

Schauermärchen Weibergeschwätz

Auf einem Rosenblütenblatt
Das wäre schön

Da fiel das andere Tröpfchen herab
Geradewegs in ein loderndes Lagerfeuer
Und verzischte wieder himmelwärts

Die Rose jedoch schillerte diamantengleich
In einem Sonnenstrahl das Tröpfchen
Regenbogenlicht

 

 

 

 

 

 

 

2 Responses »

  1. Neben allen täglichen Horrormeldungen braucht meine Seele etwas Ausgleich und Entspannung, die Du mir gibst.Damit das eigentliche nicht untergeht.Die Schönheit und Wahrheit hinter den Dingen.

Schreibe eine Antwort zu mindcontrol2017 Antwort abbrechen