Im Himmel

Im Himmel

 

 

 

 

Die Engel zur Göttlichen Glorie

Sollen wir nicht endlich eingreifen
Der Menschen Chaos und Leid ordnen wieder

Der Göttliche Glanz

Geliebte wohl ist Euer Ansinnen
Der Liebenden Art und Mitfühlenden Weise

Doch in der Zeiten Lauf ist der Mensch
Gleich den heranwachsenden Kindern
Jetzt darf soll und muss Er das letzte Geschenk
Empfangen das der völligen Freiheit in Unabhängigkeit

O wunderschöne glänzende Glorie
Kann denn rein gar nicht geholfen werden

Wohl Ihr himmlischen Genien
Dann augenblicklich wenn sich ein Mensch
An euch wendet um Klarheit Weisheit
Und liebende Kraft Euch bittet
Dann seid Ihnen Ratende Helfende Inspirierende
Wie je nur eine Mutter und ein Vater dem Kinde
Große Schwester dem Geschwister Freund sein kann

Da seufzten der Engel Schar und Sie bedankten
Sich für die Klärung und betraten die Träume
Der Menschen Ihnen die Neue Botschaft zu künden

 

 

 

 

 

 

2 Responses »

  1. Liebende Connie

    ..Du wärest ein Stein
    Wolltest Du nicht dahingeschmolzen sein

    Ein in meinem Leben wie viele
    Auch Du bedeutender deutender Mensch
    Sprach davon „Nur im Flüssigkeitszustand geschieht Transformation“
    Wandlung

    Wie selbst Einstein erkannte kann ein Konflikt nicht auf der gleichen Ebene
    Da er entstand vielmehr von der zumindest nächsthöheren gelöst geheilt werden

    Wie Du ja auch auf „Sannys“ Blogseite so trefflich geantwortet hast
    Das Es Deine Verletztlichkeit ist die Dir das Vermögen schenkt
    Solcherart das Es dieser jungen offenen „Bildungsbürgerin“ die Sprache benimmt

    danke
    Dir Joaquim
    Im Hochofen Schlacke von Gold zu scheiden

  2. ich schmelze dahin…

    Nein, ernsthaft, es ist an uns, daß wir den Himmel um Hilfe bitten und die Hybris verlassen, wir könnten das hier unten allein.

    Re-ligio ist der Weg…

Schreibe eine Antwort zu Connie Antwort abbrechen