Das Kind

Das Kind

Ein Kind wurde geboren
Hat sich selbst gewünscht
Denn das Leben verlangt nach
Seiner selbst wie das Wesen der Liebe

Lieben ist und das Kind nahm das Leben wahr
Und in der Wahrnehmung erkannte es Unwahrheiten
Irrtümer die als Wahrheit verbreitet zu Lügen verkamen
Und das Kind hatte eine Wahl zu treffen sich anzupassen

Unwahr irrig irr und verlogen zu werden um zu überleben
Oder die Irrtümer zu benennen die Unwahrheiten zu entdecken
Die Lügen zu entblößen und dadurch einen Freiraum des Liebens
Zu erschaffen Das Kind wählte und wurde am Höhepunkt Seines

Lebens 33jährig von den machterhaltenden Kräften als Feind
Bekriegt und mit einem Todesurteil belegt In 13 Tagen feiern
Wir die Geburt Seiner Erdenmission zum 2015ten male 13 gilt als
Eine Unglückszahl Er ist der dreizehnte Seiner zwölf Freunde der
Vollender aller Horoskope die Sonne des Tierkreises der Helle Stern

Jim Kopf
Der mit dem Herzen Erkennende
gewidmet

2 Responses »

  1. Lieber wundervoller Dichter,
    ich bin herzerwärmt über deine tollen Zeilen, so wie über die Tatsache,
    dass du dich meiner Gedanken angenommen hast und mir hilfst, klarer sehen und denken zu können, meine Sicht der Dinge zu erleuchten und zu erfüllen, mich vor allem von einer falschen Wahl abzuhalten, die die Kraft innehält dem Weg ins Glücklichsein um ein Vielfaches zu erschweren. Ich danke dir dafür.
    Mit einem Lächeln versendete Grüße,
    Jim Kopf

    • Liebender Jim Kopf und zu Geist

      Freude ist ja das erste Kind der Liebe
      Und so danke auch Ich Dir mit einem zärtlichen Lächeln das Ich dem Buddha so lange
      zum Vorwurf erhob angsichts des „Leides dieser Welt“
      Wer sich nicht Selber schenkt schenkt wenig
      und wenn Wir Uns rückhaltlos geben ist Weihnachten auch mitten im August

      danke Dir
      Joachim von Frohgemut

Schreibe eine Antwort zu Jim Kopf Antwort abbrechen