Der Engel

Der Engel

 

 

 

Als ich drüben war
Auf der anderen Seite
Anderswelt Jenseits genannt

Dort wo Es keinen Schleier gibt
Traf ich auf einen Engel
Einen Cherub diamantklar

Was hast Du auf Erden getan
Ohne Vorwurf frei von Mitleid
Reiner Heiliger Ernst tiefstes Mitgefühl

Ich wollte lieb sein
Wesshalb Um zu überleben
Und Lieb haben meines Mangels wegen

Dann Ja dann begann ich zu hinterfragen
Und Alles stürzte in sich zusammen
Weiter Ich starb Mehrfach Immer wieder

Zuletzt Zuletzt durchschaute ich
Und erkannte benannte bannte
Dann liebte ich und bin seitdem bei Dir

 

 

 

 

 

 

2 Responses »

  1. Liebende von den Wolken Beobachtete

    Nun ist das Schreiben als ein durchaus magisches Geschehen
    Dafür geschenkt uns von Angst Verstummten
    Den Sprachlosen das Sprechen wieder zurück zu geben
    In diesem Sinne schreibst Du ja berührt
    Und meinen Genius Michael dahin würdigend

    Sind Es doch die Götter Engel
    Die uns Menschenkindern die Schrift einst geschenkt
    Dafür dankbar und Dir

    Den Segen der schwarzen Kunst auf weißem Untergrund
    Joaquim von Herzen

  2. wieder stehe ich sprachlos berührt vor einem deiner gedichte.
    danke dafür, dass du deine erfahrungen und gedanken mit uns teilst.
    alles liebe und einen schönen sonntag für dich.

Schreibe eine Antwort zu hansjoachimantweiler Antwort abbrechen